Brot und Spiele
DVD-Laufzeit: 52 Minuten
Brot und Spiele

Ouagadougou und der Traum vom FußballglückDie populärste Sportart in Burkina Faso ist der Fußball. In dem drittärmsten Land am Rande der Sahelzone wird überall gekickt, auf der Straße oder organisiert in den fünf Ligen des Landes. Der umstrittene Präsident Blaise Compaoré spielt selbst - wenn er dazu Gelegenheit hat. Der mächtige Mossi-König Moogo Naaba - das geistige Oberhaupt der zahlenmäßig stärksten ethnischen Bevölkerungsgruppe - besitzt ein Privatmuseum mit Fußball-Devotionalien aus aller Welt. Und der deutsche Botschafter in Ouagadougou, Dr. Ulrich Hochschild, hat eine Fußballschule gegründet. Katrin Rohde, die vor zwanzig Jahren ihr Haus und ihre zwei Buchhandlungen in Norddeutschland verkauft hat, um in Ouagadougou ein Waisenhaus zu eröffnen, hasst den Fußball, denn er verdrehe „ihren" Kindern nur den Kopf. Trotzdem darf jedes Jahr einer ihrer Jungs aus dem Waisenhaus zur deutschen Fußballschule wechseln und auf eine internationale Karriere hoffen. Madi Panandetiguiri hat solch eine Karriere geschafft. Der 24-jährige Burkiner kam über Frankreich und Belgien nach Deutschland und spielt derzeit in der 2. Bundesliga bei Wiesbaden. Außerdem ist er Stammspieler in der National-mannschaft von Burkina Faso. Deren Trainer ist der Portugiese Paulo Duarte, seit März 2008 coacht er die Westafrikaner. In seiner kurzen Amtszeit hat er bislang alle Spiele gewonnen und hält somit die Hoffnung eines ganzen Landes aufrecht: „Die Teilnahme an der WM 2010". Fußball gibt den Leuten, die wenig haben, Hoffnung. Damit ist der Mannschaftsport fast so mächtig wie der GLAUBE. Er ist für sie eine Möglichkeit, ihrem Leben eine andere Perspektive zu geben. Doch was, wenn die Träume platzen. Ein Dokumentarfilm über Brot und Spiele.

Weitere Informationen